Sitzen, staunen und Basel erleben

Seit ein paar Tagen sind in der Freie Strasse in kurzen Abständen Stühle aufgestellt, die bereits kräftig in Besitz genommen, besetzt oder besessen  werden. Das Bild der Strasse, die ja seit Längerem auf ihr Lifting wartet, hat sich wohltuend etwas verändert. Jetzt kann man auch mal einen Ausflug machen und ganz einfach nach dem Einkaufen in die Freie sitzen gehen.

Das Ganze steht unter dem Slogan

20160810_161804

und führt dazu, dass sich wieder zahlungskräftige Besucher/innen  in der Freie Strasse sichtlich wohl fühlen:

20160810_161748

und mit vollen Taschen ausgeruht davon gehen.

Das Ganze ist eine PPP oder Public Private Partnership, wie man hier sieht:

20160810_161813

Nachtrag am Samstag: Man denkt bei PPP, die einen kaufen die Stühle und der andere gibt den Platz dafür. Aber es ist umgekehrt: Das Bau- und Stadtmöblierdepartement des Kantons zahlt 93 000 Franken für Stühle, und die Geschäfte von Pro Innerstadt dienen als Stuhlmagazine und Rein- und Raussteller. Jedenfalls hat Dagmar Vergeat am Samstag auf der QV-Seite in Facebook berichtet, dass alle Stühle besetzt seien…

Auf Telebasel hat RR Hans-Peter Wessels inzwischen jeden Zusammenhang zu den Wahlen und dass er sich so auch nach den Wahlen einen Sitz sichern wolle dementiert.