Die Swisscom und das Basler Funkloch

Wie Sie sicher auch schon gehört haben wird die Swisscom am 23. Februar dieses Jahres ihre Handy-Funkantenne auf dem Globus-Gebäude ausser Betrieb nehmen. Nach der Sanierung kann die Antenne aber aus Platzgründen nicht wieder aufgebaut werden. Dass die Antenne auf dem Dach doch eine ziemliche Grösse hat ist aus unserem Foto ersichtlich.

Die Sache wird nun immer wie verworrener. Obwohl die Swisscom seit vier Jahren von der Sache weiss, hat sie angeblich vom Kanton keine Bewilligung für ein Provisorium auf einer seiner Liegenschaften bekommen, die von Immobilien Basel-Stadt (IBS) verwaltet werden. Laut Artikel in der BaZ weiss man bei IBS nichts von einer solchen Anfrage.
Die Swisscom hat in den vergangenen Jahren scheinbar erfolglos beim Wirtschafts- und Sozialdepartement, beim Bau- und Verkehrsdepartement sowie beim Justitz- und Sicherheitsdepartement angefragt wegen einer Beteiligung an einem alternativen Antennen-Standort. Unklar ist, wieso sie kein Gesuch beim Finazdepartement gestellt hat.

Die Frage bleibt jetzt, wie stark der Handyempfang in der Basler Innerstadt vom Ausfall der Globus-Antenne betroffen sein wird. Wenn nichts geschieht, wird sich sicher die Konkurenz freuen. Dann müssen, nebst den Grossrät:Innen um Rathaus, auch die Angestellten im Swisscom Kundenzentrum am Marktplatz über Salt oder Sunrise telefonieren. Wir sehen da schon ein Sujet für den Zeedel.

Quelle: Basler Zeitung (Abo nötig):
https://www.bazonline.ch/kein-gesuch-fuer-eine-neue-natel-antenne-eingegangen-379083583990

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.