„Pop in the City“

Am Samstag waren in Basel ganz viele Frauen in orangen T-Shirts unterwegs, die zu Fuss und auf Fahrrädern durch die Stadt eilten. Mit Notizblöcken und Stiften in den Händen schienen sie Rätsel zu lösen, wie man es beispielsweise von einem «Foxtrail» kennt. Aber wieso?

Ein Blick auf die Webseite von «Pop in the City» verrät uns mehr. Das Projekt stammt aus Frankreich, wenn man Teilnehmenden zugehört hat, konnte man sich das schon denken. In der Stadt, die von circa 600 Frauen besucht werden, müssen 30 Herausforderungen bestanden werden. Es ist also eine grosse Schnitzeljagd durch eine Stadt, um diese kennenzulernen. Schon verschiedenste Städte in Europa wurden mit dieser Methode entdeckt. Als nächstes zieht es diese grosse Gruppe nach Avoriaz.

Mein Schulfranzösisch reicht leider nicht aus, um noch mehr des Projekts zu verstehen.

BÂLE 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.