Mehr als 35 Zentimeter …

…misst gestreckt diese Lederhülse einer Gleditschie vom Petersschulhaus. Der zu den Fabaceae zählende Baum lässt jetzt schon seine Hülsen fallen. Woher Gleditschien kommen, kann man bei Wikipedia nachlesen.20170915_170105

Gleditschien sollen alle diese Bäume ersetzen (Bild vom Freitag, 15. Sept.):

Was über 2100 Menschen in Basel verfehlt finden

Über 2100 Unterschriften eingereicht

RathausVier130817

Übergabe im Rathaushof erfolgt: Staatsschreiberin Barbara Schüpbach-Guggenbühl mit den Unterschriftenbögen, die ihr Christian Bühler (links), Grossrätin Catherine Alioth (zweite von rechts) und Urs Preisig (ganz rechts) als Delegierte des Quartiervereins Lääbe in der Innerstadt übergeben hatten.

Am Donnerstagmorgen hat eine Delegation des Vorstands des Quartiervereins Lääbe in der Innerstadt die Bögen und Listen der Petition für die Erhaltung der vier Bäume auf dem Rümelinsplatz mit über 2100 Unterschriften Staatsschreiberin Barbara Schüpbach-Guggenbühl überreicht. Die Unterschriften waren in sehr kurzer Zeit zusammen gekommen. In der Petition wehren sich die Unterzeichnenden dagegen, dass zwei gesunde Ginkgos und zwei stolze Linden neuen Gleditschien Platz machen sollen, wie dies das Berliner Siegerprojekt eines Wettbewerbs für die Neugestaltung des Rümelinplatzes fordert.

Rümelinsplatz: Bäume gesund

 

2-Rümeli IMG_6937Zwei stolze Ginkgos und zwei schöne Linden sollen Gleditschien weichen. So will es das Siegerprojekt im  Wettbewerb für die Neugestaltung des Rümelinsplatzes. Obwohl in den Wettbewerbsvorgaben stand „der Baumerhalt hat höchste Priorität“. In einer öffentlichen Veranstaltung der Projektleitung hiess es, die Bäume müssten sowieso gelegentlich ersetzt werden… Sie seien nicht mehr in bestem Zustand.

Krank? Von aussen sieht man das als Laie vielleicht nicht.

Darum hat der Quartierverein Lääbe in der Innerstadt den unabhängigen diplomierten Baumexperten Alan Lyons um eine Beurteilung gebeten. 

Man findet sie hier auch als pdF.